Baublogliste.de

Dienstag, 10. Dezember 2013

Das Erdgeschoss - Tiefbau in 4 Wochen

Hallo an alle Leser..
habe von verschiedensten Seiten gehört, dass immer schon auf den nächsten Post gewartet wird und da jetzt wieder eine Weile nichts wirklich spannendes passiert ist dachte ich schreibe einfach mal die ganzen kleine Dinge die so zwischendrin passieren auf.

Wie im letzten Post schon erwähnt kam die Baugenehmigung wie geplant recht schnell aber aufgrund der Rückfragen zum Abwasser und der ausgebliebenen Angebote zum Tiefbau hat sich alles auf den Januar verschoben.

Zum 7.11.13 sollten alle Angebote bzgl. der Tiefbauarbeiten bei HUF wieder eintrudeln aber das Ergbnis war absolut mau.
Zum Glück hatte ich noch mal einiges selbst aufgetan, um hier nicht noch mehr Zeit verstreichen zu lassen. Gesagt getan kamen innerhalb von kurzer Zeit dann 3 Angebote die sich aber teilweise deutlichst im Preis unterschieden haben.
Da wir ja ein Hanggrundstück haben muss ohnehin einiges rausgenommen werden und zusätzlich noch das Thema mit der Bodenklasse 6-7.. wie viel welcher Anteil davon ist werden wir erst am 6. Januar erfahren, wenn es nicht "-15-20° Grad sind und keine geschlossene Schneedecke" das Baggern verhindern.
Bis jetzt ist der Wettergott sehr froh gestimmt hier und von mir aus könnte er das auch noch weitere 3 Wochen bleiben.
Am Ende des Tages war die Empfehlung des Geologen der das Bodengutachten gemacht hat eine Gute. Er hatte einen Tiefbauer empfohlen der auch schon in der Preisfindungsphase mal vorab auf die Baustelle kam, damit ich überhaupt weiss in welcher Dimension sich die Kosten hier bewegen.
Das ausgeschriebene Angebot war dann auch ziemlich nah an dem dran was damals auf einem Schmierzettel spontan herhalten musste. Umso besser.. keine bösen Überraschungen denn 10-25T€ mehr wäre alles andere als budgetfreundlich gewesen.
Zur Einweisung des Tiefbauers gab es ein Treffen mit dem zuständigen, sehr coolen, Bauleiter von HUF direkt auf dem Grundstück. Gerade an diesem Tag war es bitter kalt aber wir haben in Hinterhofmanier sämtliche Protokolle und Angebote unterschrieben und damit waren wieder die nächsten Schritte besiegelt.. eine andere Wahl hatte ich ohnehin nicht.. will ich auch nicht.

Ab diesem Zeitpunkt lautete es dann rückwärts zählen bis zum Start im Januar und Telekom & Co. informieren, dass hier ein Anschluss benötigt wird.

Bzgl. des Internet glaubte ich, dass wir mit einer dicken Leitung angeschlossen sind und mein multimediales Zuhause schneller als Licht funkt..

So langsam merkte ich das wir trotz Stadtnähe mit 384kbit/s über die Telekom ins Netz können.. die Alternaive mit UnityMedia wäre da sicherlich interessanter.. aber es scheint gerade so, als wenn die gar keinen Anschluss bei uns liegen haben..
Intensive Recherche im Netz hat dann ergeben, dass die Gemeinde Pohlheim gerade beschlossen hat unseren Ortsteil mit schnellem Internet zu versorgen und voraussichtlich 2014 alles erledigt sein soll..
das würde bedeuten wir hätten vielleicht für max. 4-5 Monate langsames Netz und danach geht´s ab wie du Luzi..
Zum Glück sind wir der Ortsteil der per Losung als erstes damit versorgt wird..
Was soll man(n) sagen.. Glück gehabt.
Wegen dem Fernsehen stellt sich jetzt die Frage, ob eine Satellitenschüssel nun doch zumindest von HUF vorbereitet werden soll oder wir Glück haben und die UnityMedia Jungs das alles rechtzeitig auf die Kette bekommen.. ich bin gespannt.
Es könnte durchaus auf eine, zumindest kurzfristig, klosterähnliche Ruhe hinauslaufen.

Nachdem auch die Anschlüsse für Strom & Wasser beanntragt wurden dürfte im Grunde alles laufen.
Die Anträge kamen direkt von RedBlue Energy und waren noch gegenzuzeichnen und wegzuschicken.. Also Drive-In mässig.. gefällt mir!
Die Stadtwerke haben auch schon das Angebot vom Strom zugeschickt und liegen damit ein bisschen über dem Budget was ich aus dem Netz so gefunden hatte.
Allerdings sind hier auch Verrechnungen mit anderen Kosten verbunden.. wenn Telekom, Strom und vielleicht dann auch die Kabel Jungs gleichzeitig kommen muss nur 1x gebuddelt werden.. da jeder aber die Baggerarbeiten mit im Angebot aufführt relativiert sich das durch eine gute Abstimmung wieder.
Auf die Rückmeldung zum Wasseranschluss warte ich noch aber das wird sicherlich auch bald kommen.

Jeden Abend ist es ein ritual geworden den Briefkasten zu leeren.
Der ist sonst durchaus auch mal für mehrere Tage ohne Besichtigung ausgekommen.
Aber die Neugier, dass etwas wichtiges gekommen ist überwiegt jetzt eindeutig.
Und gerade letzte Woche kam mein persönlicher Highlight Brief aus Hartenfels...

"Sehr geehrter Herr... der Zeitplan ist gesteckt.. der Keller befindet sich bereits in der Produktion... Haus Kalendarwoche 2 & 3 in der Produktion zu Besichtigen..Aufbau Kalendarwoche 5 & 6.."

Das war auf jeden Fall erst mal ein richtig geiler Adrenalinschub.. Bums und schon geht alles auf einmal los.. das würde bedeuten, dass mein mentaler Abreisskalendar nur noch wenige Zettel zu entsorgen hat bis es wirklich losgeht und dann ist von einem unbefleckten Grundstück bis zum Haus alles in einem Monat passiert.. Einfach der Hammer..
Bitte lieber Wettergott lass es erst im Februar schneien..

So langsam wäre es auch an der Zeit zusätzlich zu den Angeboten für die Aussentreppe und Rollrasen usw. auch die Angebote für den Ausbau des Kellers einzuholen.
Wir haben bewusst 3 Räume im Keller nicht von HUF ausbauen lassen, weil das nicht zwangsläufig von Anfang an benötigt wird und wir damit das Budget für andere wichtigere Themen offen halten wollen.
Nur soll der Zustand ja nicht ewig dauern und von daher werden wir sicherlich in den Monaten nach Einzug das Thema auch noch machen lassen.
Hier nutzen wir auch dann die Möglichkeiten das mit bekannten Handwerkern vor Ort zu machen und auch damit etwas weniger Geld in die Hand nehmen zu müssen.

Zwischendrin ertappe ich mich immer wieder dabei, ob die Raumaufteilung für uns im Alltag dann genau das wiederspiegelt was wir auch wirklich dauerhaft gut finden.. es ist ja nicht so einfach sich für etwas festzulegen und das als die langfristig richtige Verteilung zu empfinden.
Gerade weil wir jetzt auf einer Ebene Wohnzimmer, Bad und Schlafzimmer haben sind die Laufwege ganz anders als sie es in Zukunft sind.
Mal schauen wie sich das alles dann so darstellt.

Hier jetzt die nächste Etage. Das Erdgeschoss.



Der Eingang befindet sich auf der linken Seite und führt dann mit einem langen Flur direkt bis zur Terasse. Die Sichtachse ist als alleine 11,90 im Haus von dort aus und natürlich geht der Blick gleich weiter in den Garten.
Rechts davon ist einmal mein Zimmer als "TV/Video" Raum bezeichnet und der "Gast" Raum wird das Zimmer meiner Partnerin.
Das besondere an dem "TV/Video" Raum ist, dass hier die Achse 1-3 bis zum Dach oben offen ist.
Gleiches ist bei der Küche im Bereich von 9-11. Hier ist dann oben gleich die Galerie mit einem langen Geländer bis zum Essbereich.
Im Eingangsbereich links wollten wir gleich das 2 Bad haben, damit hier auch eine komplette Glasfront das Ganze sehr freundlich gestaltet.
Die Gaderobe hat bewusste die 2,30x2,30.. aus der jetztigen Erfahrung merken wir, dass die Summe aller Schuhe und Jacken bei weitem keinen Platz finden und das soll in Zukunft anders sein.
Vom Esstisch aus kann man dann direkt die Treppe hochlaufen was für mich immer einen sehr harmonischen Touch hat.
Das Wohnzimmer ist dann sehr groß dimensioniert damit wir den ungestörten Blick nach draussen geniessen können und dort auch später mit dem Kamin alles sehr gemütlich einrichten können.
Das wird ohnehin die Kunst werden das Bedürfnis nach Wärme und Gemütlichkeit im Einklang mit dem Haus.
Daher haben wir schon bei den Farben darauf geachtet helle, freundliche Fliessen zu nehmen und einen beigen Teppich dazu zu nehmen. Darüber werden wir dann auch andere Naturtöne in den Möbeln und sonstigen Dekosachen spielen.
Der überdachte Freisitz wird sicherlich ein Highlight werden.
Hier ist geplant eine Holzterasse auszulegen und mit vielen kleinen Elementen ein mediterranes Feeling hinzubekommen. Das wird spannend werden wie es dann alles am Ende aussieht.
Der Verlauf der Sonne wird von links nach rechts sein..
Also es fängt im Wohnzimmer an und geht dann zum Freisitz weiter zum Essbereich in die Küche.
Gerade, wenn man abends gerne draussen sitzen möchte ist das natürlich prima noch die letzten Sonnenstrahlen einzufangen.
Alleine diese Ausrichtung in Abstimmung mit dem Esszimmer und der Küche hatten die Lage des Hauses bestimmt. In keiner anderen Konstellation konnten wir das so galant darstellen.
Gerade weil auf der offenen Seite am Wohnzimmer kein Blick bei uns reinkommt..
Im Esszimmer wird es ebenso sein, wenn wir den Sichtschutz an der Grundstücksgrenze dann aufgebaut haben.. also ein tolles unbeobachtetes Gefühl.

Das soll es für heute erst einmal gewesen sein und aus einem kleinen Zwischenupdate wurde dann doch irgendwie wieder deutlich mehr.. Ich hoffe es gefällt euch den Blog zu lesen und sobald es weitere News gibt wird es weiter gehen..
oder kommt vorher doch noch das Obergeschoss mit Grundriss? Who knows..

Kommentare:

  1. wann sehen wir denn mal die 3D Bilder?
    Gruß
    Rene

    AntwortenLöschen
  2. Hey Rene.. das werde ich nach dem Obergeschoss reinstellen..
    dann kommen auch schon die Erarbeiten gleich Anfang Januar..
    also das Tempo wird im Januar / Februar deutlich zulegen ;-)
    lg
    Florian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, dabei ist es in meinem Blog recht ruhig geworden...
      im neuen Haus hat man einfach keine Zeit mehr, das Internet vollzuschreiben
      Das ist doch mal nen richtig gutes Zeichen
      Ich wünsche euch eine schöne letzte Huf Haus freie Weihnacht
      Gruß
      Rene

      Löschen