Baublogliste.de

Sonntag, 11. Mai 2014

3. Woche - Maler & Innendetails

Eins ist klar.. die Woche wird viel optisches passieren..
Also die Metamorphose zum Hausfeeling wird eingeleitet...

Es ist gerade Montag und ich sammle schon mal die ersten Eindrücke von der "Baustelle"..
Baustelle kann man allerdings wirklicht nicht mehr sagen..
Als ich um ca. 8.30h angekommen bin war schon das erste unverkennbare Huf-Design an einer Kellerwand.. der 1,5mm Oberputz..
Vorfreude macht sich breit wie der Keller dann später aussieht.. und nachdem ich ins Büro gefahren bin ich jetzt so um 16h wieder da.. der Keller nahezu fertig verputzt.. nur die Wände wo noch etwas Fein- oder Vorarbeit nötig ist sind noch nicht gemacht.
"Es ist einfacher alles in einem Rutsch zu machen, damit die Ecken auch was aussehen".. So soll´s sein.







Die nächsten Tage waren/ sind gespickt mit dem Streichen des Holzes.
Das ist wirklich ne Menge Arbeit wobei schwarz noch die dankbarste Farbe ist.
Von oben angefangen bis ins Erdgeschoss was heute fertig wird sind 2 Tage drauf gegangen..
Was ich erstaunlich finde, wenn man überlegt die viele Ecken und Kanten es auch gibt..
Ich selbst hab auch einige Balken gestrichen und muss sagen, dass es wirklich auch ne Fertigkeit ist das richtig hinzubekommen.

Ein bisschen strecken gehört dazu..


Links schon gestrichen.. rechts wie es bis dato aussah.. der Unterschied wird jetzt richtig sichtbar..


Der Bauherr selbst am streichen.. Klare Einweisung und dann gings los.. gar nicht so einfach aber hilft, wenn man mal einen Balken selbst nachstreichen möchte.. wer weiss was beim Umzug noch kommt usw..


Es heisst ja MalerArt.. und hier findet sich wieder ein künstlerischer Smiley.. der sich übrigens jeden Tag etwas verändert bis der Putz drauf ist..



Heute am Mittwoch war Bauleitertermin gleich morgens.. Kaffee war schon da und um kurz vor 9h gings los.. als erstes wurde der Trocknungsgrad des Estrichs gemessen.. auf dem Bild kann man erkennen mit welchem Gerät das gemacht wird..
Erst aufmeiseln.. Zeug raus.. klein mörsern.. in die Metallpulle mit einem Pulver welches in einer Ampulle verfüllt ist.. schütteln so das das Glas kaputt geht und sich mit dem Estrich vermengt..
Der entstehende Druck sagt dann was über die Feuchtigkeit aus.. denn die würde chemisch mit dem Pulver reagieren und Druck aufbauen..
Kurzum.. Furztrocken war´s..
Wie soll´s auch anders sein, wenn´s einem an der Eingangstür schon den Schweiss ins Gesicht treibt..
Verbrauch der Fussbodenheizung bis jetzt waren ca. 5.300kw/h.. d.h bei 0,28 € Strompreis 1.484€ für die Aufheizphase.. das war in etwa das was ich mal so angepeilt hatte..
Jetzt wurde die Fussbodenheizung am Monitor der Luft-Wasser Wärmepumpe runtergeregelt und somit haben wir jetzt noch eine Raumtemperatur von ca. 17-20 Grad.. je nach Sonneneinstrahlung.




Danach sind wir noch durch das Haus gegangen und haben diverse Fragen geklärt.
z.B kam uns die Idee im großen Bad die Waschbecken auf eine Massivholzplatte zu montieren..
Der Bauleiter hat noch grünes Licht für einen Tausch gegeben.. also schnell schauen was gefällt..
..der Anruf beim Schreiner ist soeben erfolgt ebenso die Email an die AP´lerin welche Waschbecken denn in Frage kommen.. we´ll see.

Da ich mir den Nachmittag freigenommen habe wollte ich selbst auch noch ein bisschen anpacken und habe das ganze Haus für das Verputzen schon mal abgeklebt.. das war wirklich ne Menge Arbeit und am nächsten Tag wusste ich wieder wo jeder Muskel sitzt..





Dann hat er auch noch die bestellte Musterfliese mitgebracht.. die Internetfotos sind derart unterschiedlich, dass wir bei der Möbelsuche unsere Probleme hatten.
Aber das passt wunderbar und lässt jetzt keine Fragen mehr offen.. auf dem Foto kann man sich das ganze schon mal sehr gut vorstellen.



Morgen Abend kommt der Innenausstatter, um die Flächenvorhänge auszumessen und dann wollen wir natürlich auch gleich schauen was von der Farbe dazu passt.
Wir haben gemerkt, dass die Idee aus dem Musterhaus in Zürich genau das ist was wir noch brauchten.. Sichtschutz und trotzdem lichtdurchlässig.
Wenn man es luftig haben möchte schiebt man die Elemente einfach übereinander in eine Ecke und fertig.. das werden wir auf jeden Fall in einigen Räumen installieren.
Man merkt im Verlauf schon, dass der ein oder andere sich immer sehr eingeladen fühlt weil man ein Glashaus hat.. und das stillt ja nicht unbedingt das Ruhebedürfnis was man mit seinem Refugium verbindet.

Heute am Donnerstag ging es darum alle Anputzleisten zu montieren und danach den Übergang zum Holz noch mal mit Klebeband abzukleben.. das war dann auch fast ein Tageswerk denn das ist wirklich viel Arbeit Meter um Meter anzubringen..
Am Abend kam der Innenaustatter mit den Mustern für die Vorhänge und wir sind dann von Raum zu Raum gewandert, um Maß zu nehmen und zu überlegen wie viele Vorhänge je Front wir eigentlich wollen. Je mehr kleinere Elemente umso unruhiger sieht es aus.. dafür kann man es sich auch wieder schon aufmachen indem man die übereinander zieht.
Das arbeitet noch ein bisschen denn jetzt müssen wir erst einmal die richtig Farbe finden und danach wird der Preis vielleicht das ein oder andere mit entscheiden.



Am Freitag war ich eigentlich drauf eingestellt, dass nur Kleinigkeiten erledigt werden..
Zumindest war das die Aussage von den Malerjungs.. An dem Tag musste ich morgens noch mal zum Haus denn ich hatte vergessen die Musterfliese mitzunehmen.. und siehe da.. verarscht.. da sind die 2 schon am Verputzen vom Dachgeschoss und haben es trotz des kürzeren Tages (weil Freitag) fast komplett fertig bekommen.. Hundlinge!!
Das Feeling mit dem Putz ist enorm.. es fehlt hat nur noch der Boden und das wars.. und genau so fühlt es sich auch an.. fast fertig..

Die Galerie jetzt verputzt.. sauber..



Jetzt sind es nur noch 32 Tage... uiuiui..

Übrigens kam am Freitag noch die Email von Huf, dass die Waschbecken noch getauscht werden können.. absolut top!!
Gleich danach habe ich den Schreiner angerufen, damit wir zeitnah einen Termin ausmachen um die Auflagetische zu planen.. und nachdem nun endgültig die Zusage bzgl. der Übernahme unserer Möbel durch den Nachmieter da ist brauchen wir da auch noch einiges mehr als ein Waschtischunterbau..
Die Suche nach einer geeigneten Esstischleuchte gestaltet sich noch als etwas herausfordernd.. unser Favorit hatten wir am Freitag mal in live montiert gesehen und ist wahrscheinlich etwas zu ausladend für unser etwas kleineres Esszimmer.. aber das sind Kleinigkeiten die werden sich finden.

Nächste Woche werden die Maler den größten Teil noch erledigen.. einige kleine Blessuren müssen noch ausgebessert werden.. das macht es bei der Übergabe leichter, wenn man regelmässig alles anschaut.
Darauf bereite ich mich auch schon gerade vor, dass ich sämtliche Dinge anschaue und notiere.. meist können die dann gleich erledigt werden..

Bzgl. des Gartens warten wir jetzt auf ein Angebot für die Starter-Variante.. also Terrasse.. Sichtschut.. Rasen..
Die Treppe wird sehr bündig vor dem Begehungstermin gebaut werden aber zum 12.6 reicht ja..

Die Zeit läuft ab jetzt im Grunde rückwärts denn bei nur noch ca. 4 Wochen werden die letzten Dinge noch erledigt und dann ist es auch schon soweit..

Apropos Garten... der Erdwall der vom Tiefbauer erstmal an den Rand des Grundstücks geschoben wurde hatte noch eine gewisse Überraschung mit sich gebracht. Der schon in früheren Posts erwähnte Opa von nebenan kennt das Wort Grenze nicht wirklich.. daher  lief er immer wieder hinter dem Erdwall auf unserem Grundstück rum.. dieser kleine Streifen dahinter war für uns aufgrund der Höhe nicht mehr einsehbar.. als ich aber dann zu viel hatte davon habe ich das Klebeband von den Jungs genommen und hab einfach die Metallstäbe die schon im Boden zur Grundstücksbegrenzung steckten genutzt, um mal eine Linie zu markieren..
Nicht hoch und hätte man jederzeit übersteigen können aber die Symbolik war es worum es mir ging..
Glücklicherweise war dann die Schwiegertochter da die wir gleich fragen konnten was wir mit seinen gesammelten Werken tun können.. er hat nämlich völlig schmerzfrei auf unserem Grundstück 2 Beete angelegt und die waren schön im Weg.. der Tiefbauer soll ja bald kommen und der wird die Erde richtig an die Grenze schieben.. das wäre dann das Ende..
Die Aktion verlief auf jeden Fall sehr emotional denn als der Opa mitbekommen hat, dass seine Beete umgepflanzt werden sollen war er ausser sich.. Oma (seine Frau) hatte ihn gezügelt und nach drinnen verbannt.. ich hatte fast schon ein schlechtes Gewissen aber die Family hatte ihm damals schon gesagt es ginge nicht.. nun jetzt war der Zeitpunkt gekommen wo ich damit nicht mehr mitspielte..
Interessanterweise hat er es tatsächlich am nächsten Tag abgebaut und auf seine Seite gestellt.




Das wars für diese Woche.. ich hoffe mit guten und interessanten Infos..



Kommentare:

  1. ... dieser Blog ist sehr interessant. Danke. Ich bin gerade mal 4 Wochen "hinter euch"! Mein Haus hat jetzt den Estrich trocken. Deshalb habe ihn wohl erst heute gefunden.

    andreas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. (Korrektur)
      Deshalb habe ich diesen Blog wohl erst heute gefunden.

      Löschen
    2. Hey Andreas,

      na dann stehen dir echt richtig coole 4 Wochen bevor..
      Was diese Woche passiert ist ist der Knaller.. morgen schreib ich sicher alles dazu..
      Wo baut ihr denn?
      Lg
      Florian

      Löschen
    3. Wir bauen in Saarbrücken.

      Eigentlich befasse ich mich mehr mit der Gartenanlage. Wir sind am Hang, da hatte es grosse Steinblöcke und Terrassierung gebraucht. Ausserdem bin ich ein Fan von Schmetterlingen und Magerwiesen...

      Andreas

      Löschen